Zum Hauptinhalt springen
zurück Allgemein Methode zur Jugendserie Druck zum Thema Outing J

Methode zur Jugendserie Druck zum Thema Outing

Themen wie die eigene Sexualität oder die Geschlechtsidentität spielen bei Jugendlichen im Zuge der Pubertät eine wichtige Rolle. Dies im Rahmen der Jugendarbeit zu thematisieren, stellt häufig eine Hürde dar. Die folgende Methode nimmt die Jugendserie Druck zum Anlass, um Jugendliche an die Thematik hinzuführen.

Worum geht’s in der Serie Druck?

Druck ist eine populäre YouTube-Serie, die sich an Jugendliche richtet und deren Lebenswelt aufgreift. Neben Schulstress und Partys durchleben die Protagonist*innen existenzielle Fragen des Erwachsenwerdens und finden im Laufe der Staffeln immer mehr zu sich selbst. Die dritte Staffel wird aus der Perspektive von Matteo erzählt. Matteo fühlt sich zu Männern hingezogen, tut sich aber schwer damit, sich das einzugestehen. Das ändert sich, als er sich in David verliebt, der Transgender ist. Gemeinsam lernen die jungen Männer, zu sich und ihrer sexuellen Identität zu stehen, wobei ihnen der Rückhalt ihrer Freund*innen sicher ist.

Die folgende Methode nimmt die Serie zum Anlass, um mit Jugendlichen über das Thema Outing zu sprechen:

Spannende Methode für die Jugendarbeit

Die Jugendlichen sehen sich gemeinsam die Folge 28 Outing an. Die inhaltlichen Schwerpunkte der Folge sind:

  • David offenbart sich Matteo als Transgender.
  • Matteo recherchiert zum Thema Transgender und bespricht mit seinem Mitbewohner Hans seine eigene sexuelle Orientierung.
  • Matteo outet sich – nach langem Ringen – gegenüber seiner Mutter.
  • David wird an der Schule in Form eines Videos unfreiwillig geoutet.

Im Anschluss daran bilden die Teilnehmenden Kleingruppen und reflektieren die Folge, z. B. anhand einer der folgenden Fragestellungen:

  • Wie hättet ihr an Matteos Stelle auf Davids Outing reagiert?
  • Warum, meint ihr, fällt es Matteo so schwer, seiner Mutter von David zu erzählen? Wie könnte sie reagieren?
  • Stellt euch vor, ihr seid an derselben Schule wie David und Matteo. Wie würdet ihr auf das Video reagieren, das David outet?
  • Was würdet ihr als Davids Freund*innen tun, um ihm beizustehen?

Ihre Ergebnisse präsentieren die Jugendlichen in Form eines kurzen Videos von maximal zwei Minuten, das mit dem Smartphone oder Tablet gedreht wird und sich an den Stil von Druck anlehnt. Bei der Gestaltung des Videos sind sie frei – sie können zum Beispiel in die Rollen der Figuren von Druck schlüpfen und alternative Szenen drehen oder auch als Freund*innen von beispielsweise Matteo oder David auftreten und ihnen Ratschläge in Videoform erteilen. Als letzter Programmpunkt werden die kurzen Videos im Plenum präsentiert und besprochen.

Stärken der Methode

Durch die Methode werden die Jugendlichen dazu angeregt, sich mit den Themen rund um sexuelle Identität auseinander zu setzen. Sie kann als Anlass dienen, sich über eigene Erfahrungen oder Gedanken auszutauschen.

Bald auf webhelm.de:

Am 18. Februar 2020 wurde auf webhelm.de eine Expertise zum Thema sexuelle Identität in der Jugendserie Druck und deren Mehrwert für die Jugedarbeit veröffentlicht. Diese gibt Einblick in die Geschlechterforschung, setzt die Jugendserie dazu in Verbindung und bietet weitere Handlungsanregungen für die Jugendarbeit. Die Expertise steht hier zum Download bereit.