Zum Hauptinhalt springen
zurück

Anwendungen

/ Games
Fortnite: Battle Royale

Fortnite: Battle Royale

Aktuell gehört der Battle Royale Modus für das Videospiel Fortnite zu den erfolgreichsten Online-Shootern und ist bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Allerdings sind viele Eltern besorgt, da ihre Kinder in dem Spiel mit Gewalt konfrontiert werden. Fortnite: Battle Royale wurde von der FSK ab 12 Jahren freigegeben. Der Spieleratgeber-NRW empfiehlt das Online-Spiel allerdings frühestens ab 14 Jahren.

Was ist Fortnite: Battle Royale?

Beim Battle Royale Modus handelt es sich um eine Shooter-Version von Epic-Games, welche durch einen japanischen Film inspiriert wurde.
Zu Beginn des Spiels sitzen bis zu 100 User in einem fliegenden Bus, der über eine einsame Insel kreist. Nach dem Absprung müssen die Spieler_innen innerhalb der Umgebung nach Waffen oder Heilungsgetränken suchen, um möglichst lange zu überleben. Außerdem können die Spieler_innen Baumaterialien sammeln, um Brücken oder Verteidigungsanlagen zu bauen.
Das Ziel des Spiels ist es, sich gegenseitig zu töten und als letzte_r Überlebende_r die Runde zu gewinnen.

Pädagogische Beurteilung

Aufgrund seines Shooter-Charakters wurde Fortnite: Battle Royale in jüngster Zeit stark diskutiert. Denn um das Spiel zu gewinnen, muss Waffengewalt eingesetzt werden. Allerdings sind die Gewaltszenen detailarm dargestellt: es fließt kein Blut und es gibt keine Leichen. Wer niedergeschossen wurde, zerfällt einfach in die Einzelteile seines Inventars (Waffen, Heilung, Munition, etc.). Das Setting erinnert eher an eine Märchenlandschaft, was sich auch in den Namen der Dörfer wie Lonely Lodge oder Wailing Woods widerspiegelt. Durch die bunte Comic-Grafik und die fiktionale Landschaft ohne detailreiche Gewaltdarstellung wirkt das Spiel im Vergleich zu anderen Ego-Shootern eher unbedenklich.
Trotz der großen Entfernung zur Realität ist Fortnite: Battle Royale ein Survival-Shooter, dessen Inhalte für jüngere Spieler_innen ungeeignet und nicht so leicht zu verarbeiten sind.

Was Eltern wissen sollten

Um Fortnite: Battle Royale spielen zu können, muss ein Account bei dem US-amerikanischen Unternehmen Epic-Games angelegt werden. Bei der Anmeldung wird nach einer E-Mail-Adresse und nach dem Namen gefragt. Wie alt jemand ist wird hingegen nicht kontrolliert.
Das Spiel selbst ist kostenlos, allerdings kann durch In-App Käufe virtuelle Währung gekauft werden. Damit können dann Waffen, Kleidung oder Erfahrungspunkte erworben werden.
Da Fortnite: Battle Royale ein Online-Spiel ist, treten Kinder und Jugendliche gegen Personen unterschiedlichen Alters weltweit an. Es kann also nicht kontrolliert werden, gegen wen gespielt wird. In den Text- und Sprachchats des Spiels kann es deshalb zu problematischen Unterhaltungen kommen. Der Großteil der Fortnite Community ist jedoch hilfsbereit und freundlich.
Trotz der comichaften und detailarmen Darstellung von Gewaltszenen ist das Ziel in Fortnite: Battle Royale, seine Mitspieler_innen umzubringen. Deshalb ist es wichtig, dass sich Eltern ein eigenes Bild von dem Spiel machen und mit ihren Kindern offen darüber sprechen.