Zum Hauptinhalt springen
zurück Aktuelle Fragen für Fachkräfte

Aktuelle Fragen für Fachkräfte

Für das webhelm-Team spielt neben der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auch der Austausch mit Fachkräften und Eltern eine wichtige Rolle. Im alltäglichen Leben und auf den vielseitigen Veranstaltungen tauchen dabei immer wieder ähnliche Fragen auf. An dieser Stelle finden Sie aktuelle Antworten auf wechselnde Fragen, die uns häufig gestellt werden. Wenn Sie selbst eine solche Frage haben, können Sie sich gerne an unser Team wenden.

„Kann ich WhatsApp ohne schlechtes Gewissen erlauben oder empfehlen?“

WhatsApp ist mit Abstand der beliebteste Messenger-Dienst und steht gerade bei Kindern und Jugendlichen hoch im Kurs. Allerdings steht WhatsApp bezüglich des Datenschutzes häufig in der Kritik. Außerdem wurde das Mindestalter der WhatsApp-Nutzer im Mai 2018 erhöht. Seitdem dürfen Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren den Messenger nur mit Einverständnis der Eltern nutzen. Da der Messenger auf viele Funktionen des Smarthpones, wie das Telefonbuch, die Kamera, das Mikrofon, Bilder oder den Standort, zugreifen kann, ist WhatsApp aus medienpädagogischer Sicht nur mit Vorsicht zu genießen. Auch die Verknüpfung von WhatsApp mit Facebook ist kritisch zu betrachten. Deshalb bietet es sich an, auf vergleichsweise sichere Messenger-Alternativen wie Signal, Telegram oder Threema umzusteigen.

„Was ist Fortnite und was macht es so attraktiv?“

„Fortnite: Battle Royal“ ist ein Online-Spiel des Anbieters Epic Games, das gerade bei Kindern und Jugendlichen große Faszination auslöst. Ziel der Spielrunden ist es, als letzter Überlebender auf einer einsamen Insel zu verbleiben. Waffen und Bausätze, mit denen sie ihre Gegner bekämpfen oder Schutzwälle bauen können, verhelfen den Spielenden zum Sieg. Das Spiel ist per se kostenlos, allerdings können In-App-Käufe getätigt werden. Für den großen Erfolg von „Fortnite“ gibt es mehrere Gründe: Zum einen trifft das Spiel durch die optische Aufmachung den Geschmack von Jugendlichen. Dazu zählen Gadgets wie Tänze, die bestimmte Spielfiguren beherrschen. Häufige Updates und Belohnungen für Vielspieler machen das Game auch auf längere Dauer interessant. Auch die häufige Erwähnung des Spiels von Social-Media-Größen trägt zum Erfolg von „Fortnite“ bei. Im Vergleich zu anderen Shooter-Spielen erscheint Fortnite als relativ harmlos: Werden die Figuren erschossen, sind weder Blut noch Leichen zu sehen. Dennoch kann die Thematisierung von Tod und Erschießen Kinder belasten. Deshalb ist Fortnite erst für Jugendliche ab 14 Jahren zu empfehlen, die sich von den Gewaltdarstellungen distanzieren können. Weitere Infos sind in hier nachzulesen.

„Was sind Challenges?“

Der englische Begriff „Challenge“ lässt sich mit „Herausforderung“ oder „Aufgabe“ übersetzen. Im medialen Kontext ist damit eine Herausforderung gemeint, die im Internet kursiert und häufig von Nutzer_innen weltweit umgesetzt wird. Challenges sind nicht nur sehr unterschiedlich gestaltet, sie können auch unterschiedliche Zwecke verfolgen. So beglücken viele Youtuber ihre Follower aktuell mit Challenges, bei denen sie einen Tag nur rote Lebensmittel essen dürfen oder sich einen Tag lang wie eine bestimmte bekannte Person ernähren. Einen tieferen Sinn außer zweifelhafter Unterhaltung haben derartige Challenges nicht. Andere Herausforderungen können einen guten Zweck verfolgen. Beispielsweise wurde vor einigen Jahren die „Ice Bucket Challenge“ ins Leben gerufen, um auf die seltene Krankheit ALS aufmerksam zu machen. Challenges können allerdings auch gefährlich werden. So kursieren Herausforderungen, die die Teilnehmenden zu immer gefährlicheren Aktionen auffordern und im schlimmsten Fall  zum Tod führen können. So reizvoll Challenges für Kinder und Jugendliche auch sein mögen, sollten sie deshalb trotzdem bezüglich der möglichen Folgen sensibilisiert werden.

„Was ist ein Meme?“

Als Meme wird ein Bild oder kurzes Video bezeichnet, welches sich rasant im Internet verbreitet. Dabei kann es sich um bestimmte Bilder oder kurze Videos handeln, die innerhalb der Verbreitung in neue Kontexte gesetzt werden. Salopp gesagt können Memes als Online-Insider-Witze bezeichnet werden. Viele Nutzende befürchten, dass die von der EU angestrebte Urheberrechtsreform die Verbreitung von Memes verhindern könnte, was für sie eine Bedrohung der gängigen Internet-Kultur bedeuten würde.

„Was ist ein Hoax?“

„Hoax“ kommt aus dem Englischen und kann mit „Streich“, „Täuschung“ oder „Falscher Alarm“ übersetzt werden. Im medialen Kontext ist damit eine im Internet verbreitete Falschmeldung gemeint. Dies kann über E-Mails, Messenger-Dienste oder auch öffentlich durch Youtube-Videos oder Facebook-Posts geschehen. Der Inhalt kann von harmloser Natur, aber auch beängstigend sein. Hoaxes werden häufig in dem Glauben weiterverbreitet, es handle sich dabei um wahre Begebenheiten. Deshalb empfiehlt es sich, den Wahrheitsgehalt zweifelhafter Meldungen vor einer Weiterverbreitung zu überprüfen. Seiten wie Mimikama.at und der Faktenfinder der Tagesschau helfen dabei.

Weiterführende Links