Wie finanzieren sich kostenlose Apps?

Wir konnten selber herausfinden, dass Entwickler ihr Geld erst über Werbeeinnahmen oder Zusatz-Angebote, wie etwa In-App-Käufe, verdienen.

Wenn man sich eine App oder auch ein Spiel auf das Smartphone lädt, werden gleichzeitig sogenannte Ad- oder Tracking-Module mit runtergeladen, die den Entwicklern zeigen, wie ihre Programme verwendet werden. Hierbei können die gesammelten Daten gleichzeitig auch direkt an Werbeanbieter übermittelt werden. Denn nur auf diese Weise finanzieren sich die kostenlosen Anwendungen!

Folgende Möglichkeiten gibt’s es also, um auch mit Apps Geld zu verdienen, die kostenlos heruntergeladen werden können:

  1. In-App-Käufe

Entwickler verdienen ein Teil ihres Geldes über In-App-Käufe. Das heißt der Nutzer bekommt Zusatz-Angebote und wird darüber aufmerksam gemacht, dass er durch echtes Geld sich einen Vorteil im Spiel mit sogenannten „Gadgets“ oder „Coins“ erkaufen kann.

  1. Werbung

Durch Werbeeinblendungen von Drittverdienern in Apps kann der Entwickler auch verdienen. Die Nutzer werden durch Werbebannern an der Seite des Screens auf Angebote oder Anzeigen aufmerksam gemacht.

  1. Datenverkauf

In den Apps werden Daten von den Benutzern gesammelt, wie z.B. das Surfverhalten, um diese dann an Dritte weiterzuverkaufen.

Quellen:


Dieses Video und der Beitrag sind im Rahmen des Projekts Webvideos zu Verbraucherrechten im Social Web für Jugendliche entstanden und wurden vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert. In diesem Projekt wurden sechs Erklärvideos unter dem Titel „Eure Fragen einfach erklärt“ erstellt. Sie stehen online unter: http://q.bayern.de/socialweb.
Weitere Infos zum Projekt gibt es hier.StMUV_Logo