„Ausgegrenzt“ – Ein interaktiver Film zum Thema Konflikten in sozialen Netzwerken

Der Film “Ausgegrenzt“ ist ein interaktiver, crossmedialer, partizipativer Lernfilm für Jugendliche im Alter von 12-18 Jahren.

Vom 7. – 9. Oktober waren insgesamt 22 Jugendliche der 9. Klasse aus Taufkirchen an dem Projekt beteiligt. In diesem Zeitraum entstand ein Hauptfilm, in Form eines Spielfilms, zu dem es viele weitere vertiefende Informationen zu dem Thema des Films gibt: In Form von Links, Interviews, Comics, einem tumblr – Blog und vielem mehr.

Eine spezielle  Anwendung ermöglicht es, während Betrachtung des Filmes über Links ergänzende oder weiterführende Informationen zum Thema des Films abzurufen. Diese vertiefenden Informationen sind über den Sprechertext des Films mit den inhaltlich passenden Stellen verknüpft. Beim Mouse-Klick auf einen eingeblendeten Link stoppt der Film, die eingeblendeten PopUps verschieben sich und die Nutzer können den Hinweisen nachgehen und aufgelistete Informationen abrufen. Der Film wartet derweil, bis der Nutzer zu ihm zurückkehrt.

Bei den verknüpften Informationen kann es sich um jede Art von Datei handeln: Texte, Fotos, Grafiken, Tabellen, Audiofiles oder auch weitere Filme. Der Film „Ausgegrenzt“ wurde somit durch die Projektteilnehmer/innen zu einem interaktiven crossmedialen Lern- oder Wissensdossiers ausgeweitet. Der „Webhelmfilm“ will seinen jungen Nutzern eine Vielzahl solcher interaktiver Lerndossiers vernetzt anbieten und sie gleichzeitig in die Erweiterung der angebotenen Themen mit einbeziehen.

(Stephanie Pickl – Q3)