Wie kann ich im Internet meine Privatsphäre schützen?

Wenn man alle Fettnäpfchen und Gefahren im Internet sicher umgehen möchte, ist es unverzichtbar, dass man mit bestimmten Informationen und persönlichen Daten vorsichtig umgeht. Man muss sich dazu zum Beispiel fragen:

 

  • Wem erzähle ich online etwas von mir?
  • Was schreibe ich alles von mir ins Internet?
  • Und wer kann es alles sehen?

 

[column grid="2" span="1"]
Quelle: YouTube-Kanal von pink0bubbles (http://www.youtube.com/watch?v=skdkp_Y7tNc)[/column][column grid="2" span="1"]Einige Angaben – wie zum Beispiel deine Passwörter – sind nicht ohne Grund geheim und sollten es auch bleiben. Und wenn du jemanden nur über das Internet und nicht persönlich kennst, darfst du ihm oder ihr auch nicht deine Adresse oder deine Handynummer verraten.
Von diesem Thema handelt das Video, das Jugendliche für den Verhaltenskodex von schülerVZ gedreht haben.[/column]

 

[column grid="2" span="1"]

Falsche Freunde

[/column][column grid="2" span="1"]

Auch in den webhelm.Werkstätten haben sich Jugendliche mit der Frage beschäftigt, welche Daten man lieber nicht an Fremde herausgeben sollte. Dabei sind der Comic „Falsche Freunde“ und der interaktive Film „Die Abzocker“ entstanden.

 

Die Abzocker

[/column]

 

[column grid="2" span="1"]

Dass du gerade dann vorsichtig mit persönlichen Informationen sein solltest, wenn du nicht genau weißt, mit wem du es im Chat oder auf deiner Freundesliste zu tun hast, verdeutlicht der Videoclip „Masken“.
Denn hinter den Nicknames im Internet können sich auch bekannte Gesichter verbergen und virtuelle Probleme werden so ganz real.

[/column][column grid="2" span="1"]
Quelle: YouTube-Kanal der „watch your web“-Kampagne (http://www.youtube.com/watch?v=4UvtwRK-K5I)[/column]

 

[column grid="2" span="1"]
Quelle: YouTube-Kanal der „watch your web“-Kampagne(http://www.youtube.com/watch?v=OZW0fyAJKAI)[/column][column grid="2" span="1"]Außerdem ist es wichtig zu wissen, dass man im Internet nicht immer ungestört ist. Wenn die private Unterhaltung mit der besten Freundin oder dem besten Freund zum Beispiel auf deiner Pinnwand oder in einer öffentlichen Kommentarbox steht, kann das schnell so ausgehen wie in diesem Videoclip.[/column]

 

[column grid="2" span="1"]

Dabei hilft eigentlich nur eines: Du musst wissen, welche Leute Zugriff auf deine Profilseiten, Fotoalben und Pinnwandeinträge – also auf alle deine privaten Daten und Unterhaltungen – haben. Ein wichtiger erster Schritt dazu ist, deine Seite nur für Freunde und nicht für das ganze Internet zugänglich zu machen.
Das Video „Dein Profil ist öffentlich!“ aus dem schülerVZ-Verhaltenskodex erklärt warum das so ist und wie es geht.

[/column][column grid="2" span="1"]
Quelle: YouTube-Kanal von KSFproducerfirm (http://www.youtube.com/watch?v=CDp7FbLBLH8)

[/column]